Wie viel Schmerzensgeld ist angemessen?

Schmerzensgeld ist ein wichtiger Bestandteil der Wiedergutmachung eines Personenschadens. Erlittenes Leid oder ein irreparabler Dauerschaden können nicht ungeschehen gemacht werden. Es entspricht dem Gedanken unseres Grundgesetzes, dass das Leben und die Gesundheit eines Menschen etwas wert sind. So wie auch eine Nutzungsausfallentschädigung gezahlt wird, wenn ein Kfz nicht genutzt werden kann, so ist auch eine Entschädigung in Geld für die entstandenen immateriellen Schäden zu leisten.

Trotz des Grundsatzurteils des BGH im Jahr 1955 vom 06.07.1955 (GSZ 1/55) konnte sich in Deutschland bislang kein allgemeines Ermittlungs- oder gar Berechnungssystem für ein angemessenes Schmerzensgeld durchsetzen.

Im Dezember-Beitrag der focus-online-Kolumne „Risiko Arztbesuch“ stellt Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht Jana Hassel die neue von Professor Schwintowski  entwickelte Stufen-Methode zur taggenauen Berechnung eines angemessenes Schmerzensgeldes vor.